Microsoft Business Solution - GDPdU

Als Basis dienen hier die Daten der GDPdU-Ausgabe. Die Daten werden im txt-Format angeliefert.

Sie erhalten die Daten über die Menüpunkte
noch unbekannt | noch unbekannt | GDPdU-Ausgabe
Die Ausgabe muss vor dem Export noch angepasst werden. Hierfür stehen diverse Optionen zur Verfügung.
 
Das GDPdU-Verzeichnis beinhaltet die Datei >Sachposten.txt<, die Sie in die Schnittstelle importieren. Das GDPdU-Verzeichnis beinhaltet zudem die Kontokorrentdaten in der >Debitorenposten.txt<  und >Kreditorenpos-ten.txt< sowie eine >Debitor.txt< und >Kreditor.txt<, die die Konten-Beschriftungen enthalten. Kopieren Sie daher immer nur das gesamte Verzeichnis, damit diese automatisch mitgeladen und verarbeitet werden.

Die Schnittstelle interpretiert die Daten und bildet Buchungssätze im DATEV-Postversanddatenformat. Die doppelten Buchungen, die standardmäßig mit ausgegeben werden, werden gefiltert und nicht übergeben.

Da es sich um Netto- und Steuerbuchungen handelt, werden Automatikkonten mit einem Schlüssel zur Aufhebung der Automatik übermittelt.


Gelöste Problematiken:

- Herausfilterung der doppelten Datensätze. Dies ist abhängig vom Vorhandenensein von Steuerbuchungen. Es kann nicht pauschal jeder zweite Datensatz ignoriert werden.
- Es muss vor dem Export sichergestellt sein, dass GOB-Konform gebucht wurde. Dierektbuchungen auf den OP-Verrechnungskonten sind möglich und müssen gefiltert werden.