HeeroSoft Mandanten Cockpit

-Aufzeichnungspflicht Mindestlohn-

Ab dem 01.01.2015 gilt in Deutschland im gesamten Bundesgebiet der gesetzliche Mindeststundenlohn. Hierzu müssen Sie Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit festhalten. Zudem muss dies innerhalb der folgenden 7 Tage zwingend erfolgen und auch dies protokolliert werden. Die Daten müssen danach mindestens 2 Jahre vorgehalten werden.
Betroffen sind hiervon

• Minijobber (sofern nicht im Privathaushalt tätig)
• Kurzfristig Beschäftigte gem. § 8 Abs. 1 SGB IV
• Sowie Arbeitnehmer aus den Wirtschaftszweigen, die in § 2a SchwarzArbG genannt werden

Das HeeroSoft Mandanten-Cockpit unterstützt Sie bei der Erfassung. Zudem müssen die erweiterten Daten nur bei den genannten Gruppen erfasst werden. Die Smart-Funktionen erkennen dies und ergänzen automatisch die Abfrage.

Einfach: Alle Mitarbeiter werden in EINER Tabelle erfasst. Dies erhöht die Übersichtlichkeit enorm. Kein Schnick-Schnack, keine verwirrenden Zahlenkolonnen, die durch überfrachtetet Auswertungen entstehen.
Mit einem Klick werden am Monatsende die Berichte zur Gegenzeichnung durch den Beschäftigten gedruckt.

Archivierung / Revisionssicherheit: Insgesamt können 24 Monate erfasst werden. Dies ist genau der Zeitraum, der abgedeckt werden muss. Danach wird der älteste Monat überschrieben. Sie können komfortabel vor und zurück navigieren in den Monaten. Es werden dazu keine einzelnen Excel-Tabellen genommen. Alles verbleibt in derselben Tabelle. Jeder Monat kann gesperrt werden und mit einem individuellen Passwort versehen werden.
Zusätzlich wird bei jedem Schliessen des Programms ein Backup erstellt.


Unterstützung Steuerberater: Um doppelte Erfassungen bei Ihnen und bei Ihrem Steuerberater zu vermeiden und Ihren Steuerberater optimal zu unterstützen, gibt es zum Cockpit eine Vielzahl an Schnittstellen zur Übertragung Ihrer Erfassungen zum Steuerberater.
Die Daten werden als einzelne Tage (Kalendarium) an das Lohnabrechnungsprogramm übergeben. Damit werden diese Tage auf der Gehaltsabrechnung ausgewiesen, die damit als Nachweis dient. Somit können Sie für sich entscheiden, ob Sie die Aufzeichnungen ausdrucken und vom Mitarbeiter gegenzeichnen lassen wollen. Ein Berichtsausdruck zur Unterzeichnung durch den Mitarbeiter steht ebenfalls zur Verfügung.


Wichtig: Nichteinhaltung der Aufzeichnungspflichten:

Bei Nichteinhaltung der Aufzeichnungspflichten kann der Arbeitgeber die Einhaltung des Mindestlohns sowie Entgeltansprüche der Arbeitnehmer nicht nachweisen. Dies führt dazu, dass Betriebsprüfungen der Rentenversicherung diese dann ggf. schätzen und Beitragsnachforderungen entstehen können.

-Die Lösung-

Mit dem HeeroSoft-Mandanten Cockpit können SIe Ihre Daten sehr einfach erfassen. Die Erfassung ist in Microsoft Excel realisiert und benötige lediglich ein Office ab der Version 2007.

-Features-

• Die Daten für den Mindestlohn werden lediglich in einer Tabelle verwaltet
• Es werden bis zu 24 Monate verwaltet. Dies entspricht den Vorgaben des Mindestlohngesetztes (MiLog).
• Es wird automatisch erkannt, ob die Stunden für Mindestlohn oder normal erfasst werden müssen und die Abfrage angepasst.
• Die Daten können an den Steuerberater übertragen werden und können in der Gehaltsabrechnung abgebildet werden.
Niedriger Preis (€ 250,00 netto für die Einrichtung sowie € 39,80 netto monatliche Nutzungs- und Wartungspauschale. Die Pauschale gilt pro Kanzlei/Niederlassung für jeweils alle Mandanten zusammen. Support wird ggf. mit € 120,00 netto/Stunde berechnet.) Sind Sie eine Firma fragen Sie bitte bei Ihrem Steuerberater nach.

Entwicklung mit Steuerberatern

Cockpit wurde mit der Unterstützung diverser Steuerberater entwickelt:

• Schlenger & Kollegen, 55124 Mainz
• Beeth & Partner mbB Steuerberatungsgesellschaft, 23568 Lübeck


Anlagen

Flyer - Hier finden Sie eine ausführlichere Beschreibung